gut gefüllter Friedrich-Naumann-Saal im Haus an der Marktkirche

Seyran Ates, Autorin, Rechtsanwältin

Arno Goßmann, Sozialdezernent und Bürgermeister

Einladung zur

2. Demokratiekonferenz

Freitag 2. Dezember 2016, 10.00 bis 15.30 Uhr
Friedrich-Naumann-Saal, Haus an der Marktkirche,
Schlossplatz 4, 65183 Wiesbaden

Demokratischen Werten gegenüber sind Gleichgültigkeit, Unwissenheit und Ignoranz eine Herausforderung für die Grundlagen einer demokratischen Gesellschaft. Demokratie muss immer wieder neu erfahren, Vielfalt immer neu gestaltet werden. Dabei stellen sich im Spannungsfeld von Einwanderungsgesellschaft – Demokratie – Kultur(en) – Religion alte Fragen neu. Die Demokratiekonferenz ermöglicht eine breite Beteiligung aller am Thema und den Aktivitäten im Themenfeld interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Beginn: 10.00 Uhr

Grußworte

Vortrag mit anschließender Diskussion:

„Gleichberechtigung der Geschlechter in islamischen Gesellschaften unmöglich?!“

Referentin: Seyran Ates, Rechtsanwältin, Autorin

Workshops: Ab 13.00 Uhr

• Rechtspopulismus begegnen - Empowerment fürs Ehrenamt
Moderation:
Sascha Schmidt, Mitglied im Begleitausschuss „Demokratie leben“, DGB Gewerkschaftssekretär

• Extremismusprävention im Elternhaus - Wie können Eltern sensibilisiert und gestärkt werden?
Moderation:

Birgül Koyupinar, Elternbildung/Stadt Hanau

• Geschlechterrollen zwischen Tradition und Moderne
Moderation:
Susanne Schröter, Mitglied im Begleitausschuss „Demokratie leben“, Leiterin des Frankfurter Forschungs- zentrums Globaler Islam der Goethe Universität

 

• Love Speech - Strategien gegen Hass im Netz

Moderation:
Andrea Gotzel, Bildungsreferentin der Jugendinitiative Spiegelbild und Thure Alting, Projektverantwortlicher von Love Speech

Anmeldung:
per Mail an die Fach- und Koordinierungsstelle „Demokratie leben in Wiesbaden“: kijuz-biebrich@wiesbaden.de
oder telefonisch unter 06 11-31 91 75

Veranstalter:
IKF e.V in Kooperation mit dem Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie in Wiesbaden