„Mein Weg vom Kongo nach Europa“       

Wieso Unterricht nicht mal etwas anders? Wieso nicht mal von jemand anderen als einer Lehrkraft lernen? Vom 07.06.16 – 09.06.16 wurden an verschiedenen Schulen in Wiesbaden Lesungen aus dem Buch „Meine Flucht vom Kongo nach Europa“ gehalten, organisiert durch den Stadtschüler*innenrat Wiesbaden und den Wiesbadener Flüchtlingsrat. Das Buch handelt von der Flucht eines ehemaligen Flüchtlings aus dem Kongo der aufgrund der Verfolgung von politischen Oppositionellen im Kongo bis in die Niederlande floh. Dieser Flüchtling, Emmanuel Mbolela, hat es sich zur Aufgabe gemacht seine Geschichte in einem Buch zu verewigen und dieses den Menschen zu präsentieren. Besonders junge Menschen will er ansprechen, denn gerade sie können etwas bewirken und ändern. Den Schüler*innen wurden die Erlebnisse direkt und authentisch durch Herr Mbolela präsentiert. Der direkte Kontakt zu einem Flüchtling war hier das Wichtige. Die Schüler*innen verstanden, dass es sich bei Flüchtlingen um Menschen handelt, die beispielsweise aufgrund von Verfolgung durch die Regierung aus ihrem Heimatland flüchten. Die Schülerinnen und Schüler lernten zudem viel über die individuellen Schicksale der Flüchtlinge und die Problemen mit denen diese konfrontiert sind. Die Lesungen wurden stets überzogen, da die Schülerinnen und Schüler viele Fragen auf dem Herzen hatten, die Herr Mbolela mit dem Übersetzer Dieter Alexander Behr gerne beantwortet hat. Viele gingen, durch eine neue Erfahrung und neues Wissen bereichert, aus der Lesung heraus. Das Projekt war an jeder der drei Schulen in Wiesbaden ein voller Erfolg und soll deswegen in Zukunft auch weiter fortgeführt werden.