Projekt Beschreibung

„MUT machen“ im Rahmen von WIR in Wiesbaden

Die letzten Jahre haben das Leben auf der ganzen Welt verändert. Die Corona-Pandemie und dazu der Krieg in der Ukraine verdeutlichen, was Zusammenhalt für unser Zusammenleben bedeutet. Diese Krisen zeigen aber auch, wie viele Risse in der Gesellschaft existieren. Wir brauchen dringend eine wertschätzende, offene, solidarische, freundliche und vor allem gerechte Gesellschaft! WIR in Wiesbaden möchte alle ansprechen und für alle Menschen offen sein. Und das im Bewusstsein darum, wie unterschiedlich die Chancen sind, wie divers die Privilegien und wie systemisch das Verweigern von Teilhabe eben auch sein kann. Wir sind auf der Suche, wie wir dennoch hoffnungsvoll nach vorne schauen können. Es hat uns MUT gemacht, dass WIR in Wiesbaden in den letzten beiden Jahren unter besonderen Herausforderungen stattfinden konnte. Gleichzeitig beobachten wir auch wie das Vertrauen in die Demokratie, in Politik, Institutionen und Menschen sinkt, während Antisemitismus, Frauenfeindlichkeit und Rassismus immer sichtbarer werden. Offensichtlich schaffen Krisen wie Pandemie, Kriege und Bedrohungen zusätzlich Angst vor Kontrollverlust. Die eigenen Fundamente geraten ins Wanken. Um unser Zusammenleben positiv gestalten zu können, müssen wir uns sowohl unseren als auch den Ängsten unserer Mitmenschen stellen. Wir laden ein, zu Begegnung und Gespräch. Wir fordern auf, zu Diskurs und Auseinandersetzung. Dafür möchten wir MUT machen und bieten Veranstaltungen an, die den MUT zeigen, den es schon gibt. Gemeinsam möchten wir Auswege aus den Krisen finden und nach vorne schauen.

Die jährliche Veranstaltungsreihe WIR in Wiesbaden beschäftigt sich mit den Themen Demokratie, Vielfalt und Anerkennung und wirkt so gegen Rassismus und Diskriminierung. Damit verfolgt der Trägerkreis von WIR in Wiesbaden das Ziel, eine breite Stadtöffentlichkeit zu erreichen. Arbeitstitel für diesen Jahr ist „MUT machen“. Es werden 30 -50 verschiedene hybride Veranstaltungen umgesetzt.

Mehr Infos unter:

www.wir-in-wiesbaden.net